Datenschutzerklärung

Datenschutz

Das Lebenshilfewerk Mittleres Erzgebirge e.V. betreibt aktiv Datenschutz und nimmt den Schutz der Daten ihrer Klienten, Mitarbeiter und allen anderen Interessierten ernst. Diese Datenschutzerklärung dient dazu, über Art und Umfang, sowie den Zweck, der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten, beim Besuchen unserer Homepage, zu informieren.


Kontaktdaten

Verantwortlicher:

Lebenshilfewerk Mittleres Erzgebirge e.V.
Industriestraße 1b
09496 Marienberg 

Datenschutzbeauftragter:
datenschutzbeauftragter@lebenshilfemek.de


Datenverarbeitung

Umfang der Datenverarbeitung

Die Nutzung unserer Website www.lebenshilfemek.de ist regelmäßig ohne die Übermittlung personenbezogener Daten möglich. Sollten die Nutzer dieser Website personenbezogene oder andere Daten an die Kontaktadressen, die auf dieser Website veröffentlicht sind, übermitteln, tun sie dies freiwillig und aus eigenem Willen. Wir übertragen keine Daten an Dritte. Weisen aber darauf hin, dass bei der Nutzung, der auf dieser Website verwendeten Plugins, zur Datenübertragung an die Betreiber der verwendeten Plugins kommen kann. Lesen sie dazu bitte die Informationen der Abschnitte „YouTube“ und „Kontaktformular“

Des Weiteren ist darauf hinzuweisen, dass die Datenübertragung im Internet Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

 

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten stellen die in der DSGVO Art. 6 Abs. 1 beschriebenen Situationen dar.

 

Datenlöschung und Speicherdauer

Insofern Sie uns keine personenbezogenen Daten übermitteln, werden keine Daten gespeichert. Eine Löschfrist entfällt dem entsprechend.

 

Bereitstellung der Webseite

Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

Beim Aufrufen unserer Homepage werden serverseitig keinerlei Zugriffsdaten gespeichert oder verarbeitet.

 

YouTube

Wir betten auf unserer Seite YouTube-Videos ein. Damit möchten wir die Seite interessanter gestalten und Interessierten einen besseren Einblick geben, was in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung geleistet werden kann.

Zur Einbettung benutzen wir ein YouTube-Plugin. Die eventuelle Verarbeitung der Daten ist insofern begründet, dass es unser berechtigtes Interesse darstellt, über unsere Produktionsprofile zu informieren. Weiterhin ist davon auszugehen, dass ein Websitenutzer, der das Video bewusst anklickt und damit startet, ein Interesse daran hat, das Video zu schauen (Art. 6 lit. f DSGVO).

YouTube ist ein Dienst von Google LLC und wird von diesem Unternehmen, ansässig in 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA, betrieben.

Für die von uns eingebetteten Videos sind die erweiterten Datenschutzoptionen aktiviert. Damit ist sichergestellt, dass keine personenbezogenen Daten der Seitennutzer zu Google übertragen werden, solange das Video nicht proaktiv gestartet wird.

Startet der Nutzer der Website das Video, werden Daten an den Anbieter des Services übertragen. Der genaue Umfang und die Bedingungen der Verarbeitung unterliegen den Datenschutzrichtlinien des Anbieters. Diese sind unter: https://policies.google.com/privacy?hl=de einsehbar. Wir weisen außerdem darauf hin, dass Ihnen, sollten Sie selbst ein Google-Konto besitzen, viele Einstellungen treffen können, um die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzuschränken.


Kontaktformular

Um den Nutzern der Seite einen unkomplizierten Weg der Kontaktaufnahme anzubieten, wurde ein Kontaktformular auf der Website eingerichtet. Sie können ihr Anliegen in das Kontaktformular eintragen. Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage benötigen wir Ihren Namen, um Sie ansprechen zu können und eine Mailadresse, um Ihnen zu antworten.

Die Daten erreichen uns per E-Mail und werden in unserem Mailprogramm gespeichert, bis die Anfrage abgeschlossen ist. Danach können die Daten in der Regel gelöscht werden. Handelt es sich bei den übermittelten Daten um eine geschäftliche Anfrage, werden die Daten in unsere Systemsoftware eingepflegt.

Die Datenverarbeitung aus dem Kontaktformular gründet sich für allgemeine Anfragen auf das berechtigte Interesse, eine Anfrage eines Interessenten zu beantworten (Art. 6 lit. f) DSGVO). Gemäß dem Fall, dass eine Auftragsanfrage oder ähnliches übermittelt wird, gehen wir von einer Datenverarbeitung aus vorvertraglicher Verpflichtung aus (Art. 6 lit. b) DSGVO).

Zur Absicherung gegen Missbrauch des Kontaktformulars gegen sogenannte Bots, ist zur Verwendung des Kontaktformulars die Eingabe eines sogenannten CAPTCHA notwendig. Dafür wird das ReCaptcha Plugin benutzt. Das benannte Plugin ist ebenfalls ein Dienst der Google LLC und unterliegt der weiter oben verlinkten Datenschutzerklärung. ReCaptcha erstellt beim Freigeben ein Profil ihres Systems (u.a. IP-Adresse, Browser, Systemzeit,…). Dieses Profil kann unter Umständen dazu genutzt werden, Ihre Internetnutzung zu analysieren, wenn ihr Profil, auf einer anderen Website, „wiedererkannt“ wird. Möchten Sie die Nutzung von ReCaptcha umgehen, kontaktieren Sie einfach eine der auf der Kontaktseite adressierten Personen direkt.


Betroffenenrechte

Sollten Sie uns freiwillig Daten übermitteln können Sie von folgenden Rechten Gebrauch machen:

(1) Auskunftsrecht

Jede Person hat das Recht, zu erfragen, ob und wenn ja, welche Daten über die betroffene Person gespeichert sind. Ferner kann die betroffene Person auch Auskunft darüber verlangen, wie die Daten gehandhabt werden.

(2) Berichtigungsrecht

Sollten Sie z.B.: über Ihr Auskunftsrecht erfahren, dass personenbezogene Daten von Ihnen gespeichert sind und diese Daten sind unvollständig oder gar falsch, haben sie ein Recht auf umgehende Berichtigung bzw. Vervollständigung der Information.

(3) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie können die Verarbeitung von Sie betreffenden personenbezogenen Daten untersagen. Das heißt, die Daten dürfen lediglich gespeichert bleiben, jedoch nicht weiter verwendet werden. Eine der folgenden Voraussetzungen muss für die Einschränkung der Verarbeitung gegeben sein:

  • Sie fechten die Richtigkeit der gespeicherten Daten an. Die Einschränkung gilt für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der Daten zu überprüfen;
  • Sie stellen fest, dass die gespeicherten personenbezogenen Daten falsch sind, widersprechen aber einer Löschung;
  • Die personenbezogenen Daten werden nicht mehr länger zur Verarbeitung durch den Verantwortlichen benötigt, die betroffene Person benötigt diese jedoch zur Geltendmachung Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen;
  • Wenn Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß § 21 Abs. 1 DS.GVO eingelegt haben und derzeit eine Interessenabwägung zwischen dem begründeten Interesse des Verantwortlichen und Ihrem Ersuch nach Einschränkung der Verarbeitung abgewogen wird.

Wurde die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten eingeschränkt, dürfen diese Daten mit Ausnahme der Speicherung nicht mehr verarbeitet werden. Ausnahmen bilden Einwilligungen der betreffenden Person oder die Verteidigung oder der Schutz geltender Rechtsansprüche Dritter, des Weiteren dürfen die Daten verarbeitet werden, wenn es im öffentlichen Interesse ist.

Wurde die Verarbeitung der Daten durch Sie eingeschränkt, erhalten Sie auch eine Mitteilung darüber, wenn die Daten erneut verarbeitet werden.

(4) Löschung

Eine betroffene Person hat das Recht darauf, ihre Daten löschen zu lassen, sofern:

  • Die Speicherung der Daten für die Erfüllung des ursprünglichen Verarbeitungszweckes nicht mehr notwendig ist, oder
  • Die betroffene Person Ihre Einwilligung zurückgezogen hat.

Zusätzlich darf der Löschung keine gesetzliche Verpflichtung im Weg stehen.

Daten, die unrechtmäßig, also ohne Rechtsgrundlage, erhoben wurden, sind von dieser Regelung ausgenommen und werden durchweg gelöscht.

(5) Datenübertragbarkeit

Eine Person, die personenbezogene Daten an einen Verantwortlichen gegeben hat, hat das Recht diese Daten in einem gängigen Format ausgehändigt zu bekommen. Die Handhabung der so übergebenen Daten obliegt dann der betroffenen Person. Es steht Ihr frei, die Daten auch an einen anderen Verantwortlichen zu übergeben.

Zu beachten ist, dass der Verantwortliche lediglich zur Herausgabe der von der betroffenen Person selbst übermittelten Daten verpflichtet ist. Erkenntnisse oder Analysen, für die personenbezogene Daten verwendet wurden, werden von dieser Regelung nicht berührt.

(6) Widerspruch gegen die Verarbeitung

Begründet eine verantwortliche Stelle die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Art. 6 Abs. 1 f), also auf ein anzunehmendes Interesse der Öffentlichkeit oder der betroffenen Person selbst, kann die betroffene Person der Verarbeitung widersprechen.

Die betroffene Person muss dazu plausible Gründe nennen, die gegen die Verarbeitung der Daten sprechen. Anschließend werden die Gründe des Verantwortlichen denen der betroffenen Person gegenübergestellt. Sollte eine Interessenabwägung zum Ergebnis kommen, dass das Interesse der betroffenen Person an einem Widerspruch gegen die Verarbeitung die Gründe des Verantwortlichen für die Verarbeitung der Daten überwiegt, darf der Verantwortliche die Daten nicht länger verarbeiten.

(7) Widerruf der Einwilligung

Betroffenen Personen steht es frei ihre einmal erteilte Einwilligung, zur Verarbeitung personenbezogener Daten, zurückzuziehen. Der Widerruf ist stets schriftlich einzureichen.

(8) Beschwerderecht

Betroffenen Personen steht es frei, sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren, wenn sie der Meinung sind, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DS-GVO verstößt. Bevorzugt sollte sich an die Aufsichtsbehörde, die für die betroffene Person zuständig ist oder aber an die Aufsichtsbehörde, die für den Verantwortlichen zuständig ist, gewandt werden.


Widerspruch Werbe-Mails

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.